Soziales Engagement

BUWOG ermöglicht mit Spendenaktion ein Haus in Afrika

10. 12. 2014

Die BUWOG Group errichtet nicht nur Häuser in Österreich und Deutschland, sondern unterstützt heuer auch den gemeinnützigen Verein AMINA – Aktiv für Menschen in Not Austria dabei, ein Haus für Straßenkinder im Senegal zu bauen. Als Obfrau von AMINA freue ich mich besonders über diese Unterstützung!

Armut ist in Afrika allgegenwärtig

Im westafrikanischen Senegal sind viele Familien von so großer Armut betroffen, dass sie ihre Kinder zum Betteln auf die Straße schicken müssen. Saint Louis im Norden des Senegal ist eine der Städte, in denen die Kinder ein besseres Leben suchen, es aber nicht finden. Sie sind meist nicht nur weit weg von ihren Familien, sondern haben auch nicht genug zum Essen, keine Kleider oder Schuhe, sind oft krank und häufig auch Gewalt und Missbrauch auf der Straße ausgesetzt. Da die Kinder tagtäglich um ihr Essen betteln müssen, können sie nicht zur Schule gehen und haben somit keine Chance, sich weiterzuentwickeln.

Das Schicksal dieser Kinder hat mich sehr berührt, sodass sich AMINA vor drei Jahren entschlossen hat, mit dem senegalesischen Projektpartner „Jardin d’Espoir“ („Garten der Hoffnung“) zusammenzuarbeiten um etwa 100 Straßenkindern ein kindergerechteres Leben zu bieten. Die Straßenkinder haben seitdem die Möglichkeit, anstatt auf der Straße zu betteln, in das von uns angemietete Tageszentrum zu kommen, wo sie von zwei Sozialarbeitern und einer Krankenschwester betreut werden, warme Mahlzeiten und medizinische Versorgung erhalten und an Alphabetisierungskursen teilnehmen können.

BUWOG unterstützt AMINA

Heuer im Sommer hat uns unser Projektpartner in Wien besucht. Ich war von seinem Engagement so begeistert, dass AMINA das Projekt „Ein Haus für Straßenkinder“ ins Leben gerufen hat. Ein eigenes Haus, so unser Partner, wäre von unschätzbarem Wert für die Kinder, und man könnte sich die teuren monatlichen Mieten des Tageszentrums in Zukunft sparen. Daher hat AMINA sich entschlossen sich für die Errichtung eines solchen Hauses einzusetzen.

Auch in meiner Tätigkeit bei der BUWOG habe ich als Juristin in der Rechtsabteilung im Bereich Development Österreich damit jeden Tag zu tun. Zu meinem Aufgabenbereich gehört es, ein (Wohnbau)-projekt beginnend mit dem Ankauf der Liegenschaft über die Entwicklung des Projekts und anschließende Errichtung des Gebäudes bis hin zum Einzelwohnungsverkauf juristisch zu begleiten. So ist die Idee entstanden, der BUWOG das Vorhaben eines Hauses für Straßenkinder im Senegal zu präsentieren. Durch die bereitwillige Unterstützung der BUWOG ist ein großer Schritt nach vorne getan und der Traum von einem eigenen Haus Wirklichkeit geworden. Hier können Sie den Fortschritt des Projektes mitverfolgen: http://www.aktivfuermenschen.at/projekte/haus-stra%C3%9Fenkinder

Danksagung

Ich möchte hiermit bei der BUWOG Group meinen herzlichsten Dank für ihre Großzügigkeit aussprechen – im Namen unseres Teams von AMINA, unseres Projektpartners „Jardin d’Espoir“ vor Ort und vor allem im Namen der bettelarmen Kinder, denen Sie ein menschenwürdiges Leben ermöglichen!

Ich freue mich schon darauf, Ihnen über den „Spatenstich“ und die Fortschritte des Baus berichten zu können und lade Sie bei Interesse ein, mehr über dieses und weitere Projekte von AMINA unter www.aktivfuermenschen.at zu erfahren.

Mit besten Grüßen
Sabrina Maria Traar

Übersicht