BUWOG AG: Ergebnisse der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/18

29.03.18
  • Anstieg des Recurring FFO gegenüber Vorjahresperiode um 25,7% auf EUR 107,4 Mio.

  • Anstieg des EPRA NAV je Aktie um 4,7% auf EUR 25,02

  • Ergebnisbeitrag aus Property Development von EUR 40,4 Mio deutlich stärker als im Vergleichszeitraum des Vorjahres

  • Aktuelle Development-Pipeline von 10.684 Einheiten

  • Prognose Recurring FFO für das Geschäftsjahr 2017/18 unverändert bei mindestens EUR 125 Mio.

Die BUWOG AG kann auf erfolgreiche neun Monate des Geschäftsjahres 2017/18 zurückblicken. Der Recurring FFO als zentrale Steuerungsgröße des Konzerns stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich um 25,7% auf EUR 107,4 Mio. Dieser Anstieg ist geprägt durch das starke Property-Development-Ergebnis von EUR 40,4 Mio. NOI in den ersten neun Monaten 2017/18. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (9M 2016/17: EUR 7,5 Mio.) wurde im Bereich Development (Wohnungsneubau), welcher die BUWOG maßgeblich von ihren Mitbewerbern unterscheidet, der Ergebnisbeitrag damit mehr als verfünffacht.

Der Ergebnisbeitrag des größten Geschäftsbereichs Asset Management beläuft sich auf EUR 119,6 Mio. und ist damit ebenfalls im Vergleich der Vorjahresperiode angestiegen (+4,8%). Die monatliche Nettokaltmiete pro m² verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2017/18 leicht um 1,9% auf EUR 5,28 bei einem Like-for-like-Mietwachstum von 2,1%. Die Gross Rental Yield liegt bei 5,0% und der Leerstand bei 3,6% (2,4% exklusive erforderlicher Leerstand für den Einzelwohnungsverkauf).

Der Geschäftsbereich Property Sales erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 ein Ergebnis von EUR 37,9 Mio. Maßgeblich geprägt ist dieses Ergebnis durch den Einzelwohnungsverkauf von 504 Einheiten mit einer hohen Marge auf den Fair Value von 64%.

Der EPRA Net Asset Value, welcher insbesondere der Darstellung der nachhaltigen Vermögenspositionen dient, verbesserte sich gegenüber dem 30. April 2017 von EUR 23,90 je Aktie auf EUR 25,02 je Aktie. Darüber hinaus konnte die Eigenkapitalquote durch die Anfang Juni erfolgreich begebene Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht in Höhe von EUR 305,6 Mio. um 5,4 Prozentpunkte auf 45,2% gesteigert werden. Die durchschnittliche Verzinsung der Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 1,78% sowie der Loan-to-Value von nur noch 39,5% liegen zum Stichtag 31. Jänner 2018 weiterhin auf einem niedrigen Niveau.

Daniel Riedl, CEO der BUWOG Group sagt: „Die Ergebnisse der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/18 bestätigen erneut den Erfolg unserer Strategie. Besonders freut uns der erwartete starke Ergebnisbeitrag aus dem Property Development, wo wir mit einer aktuellen Wohnungsneubaupipeline von 10.684 Einheiten noch sehr viel vorhaben. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2017/17 bestätigen wir somit die Recurring FFO-Prognose von mindestens
EUR 125 Mio.“

 

Der Bericht der BUWOG AG zum 1. bis 3. Quartal 2017/18 ist heute auf der Website des Unternehmens unter https://www.buwog.com/de/investor-relations/berichte veröffentlicht worden.

Ihr Kontakt

Herr Thomas Brey
BUWOG-Pressestelle Österreich / BUWOG Press Office Austria

Ihr Kontakt

Mag. Michael Lippitsch
Kommunikations- und PR-Manager